Herzlich willkommen in unserer Familien- und Erziehungsberatungsstelle!

Wir sind ein interkulturelles Berater- und Beraterinnen-Team bestehend aus drei Dipl.-Sozialpädagoginnen, einer Pflegewissenschaftlerin, einem Dipl.-Psychologen und einer Beratungsassistenz.

Alle Berater und Beraterinnen haben pädagogische oder familientherapeutisch-systemische Ausbildungen sowie weitere therapeutische Zusatzqualifikationen und fachspezifische Fortbildungen.

Wir beraten Eltern, Kinder, Jugendliche, Familien und alle, die im Umgang mit Kindern und Jugendlichen Unterstützung benötigen, bei der Klärung und Bewältigung von familiären und individuellen Problemen.

Es besteht eine Kooperation mit einer Fachärztin für Kinder und Jugendliche.

Unsere Grundhaltung:
Wir begegnen den Ratsuchenden mit Wertschätzung und Respekt. Wir sind konfessionell ungebunden und offen für Menschen jeder Herkunft. Bei Bedarf wird ein Dolmetscher hinzugezogen.

Das bieten wir Ratsuchenden an:

– Frühe Beratung bei allen Sorgen und Unsicherheiten ums Baby sowie bei allen Fragen rund ums Mutter- und Elternsein
– Beratung und Therapie für Mütter und/oder Väter, einzeln oder in Gruppen
– Beratung von Kindern und Jugendlichen bei persönlichen Problemen oder Schwierigkeiten mit Eltern, Geschwistern, Freunden, Lehrern etc.
– Erziehungsberatung, Familienberatung und Familientherapie
– Beratung und Therapie für Eltern
– Systemsiche und psychologische Diagnostik von Kindern und Jugendlichen
– Beratung und Therapie für Kinder und Jugendliche sowie für junge Erwachsene bis 27 Jahre
– Krisenintervention bei Paarkonflikten und bei Trennung/Scheidung
– Trennungsberatung für Eltern
– Erarbeiten einvernehmlicher Regelungen bei Trennung/Scheidung
– ErzieherInnen, LehrerInnen und päd. Fachkräften bieten wir anonyme Fallbesprechungen und die Moderation von Gesprächen mit Eltern an
– Paar- und Familienberatung findet nach Möglichkeit mit einem Beraterpaar statt
– Türkische Familien werden auf Wunsch auch in ihrer Muttersprache von unserer türkischen Kollegin beraten.

Wechselnde Gruppenangebote je nach Bedarf, z.B.:

– Kindergruppen zum Thema Trennung/ Scheidung
– Mutter-Baby-Gruppe in Kooperation mit unserem Familienhilfezentrum
– Gruppe für türkischsprachige Mütter
– Elternwerkstatt – das Elterntrainingsprogramm der AWO (auch in türkischer Sprache)

Themen, mit denen Ratsuchende zu uns kommen:

– Entwicklungsauffälligkeiten oder Verhaltensauffälligkeiten eines Kindes oder Jugendlichen, wie z.B. Einnässen, soziale oder emotionale Auffälligkeiten, Mobbing, sozialer Rückzug oder Agressivität
– Krisen und Unsicherheiten nach der Geburt eines Babys
– Unsicherheiten und Überlastung in der Erziehung
– Familienkrisen, ausgelöst z.B. durch Trennung der Eltern, Krankheit oder Tod in der Familie oder psychischer Erkrankung eines Elternteils
– Probleme in oder mit der KiTa oder der Schule
– Konflikte zwischen den Eltern
– Belastende Stimmung in der Familie
– Regelung des Umgangs nach Trennung der Eltern.

Beratungsinhalte können sein:

– Eltern in ihrem Erziehungsverhalten stärken
– Ein respektvolles Miteinander in der Familie und /oder Partnerschaft entwickeln bzw. wieder aufleben lassen
– Bedürfnisse von Kindern und Eltern verstehen lernen
– Familiären und individuelle Belastungen effektiv begegnen
– Einführen von Regeln und Grenzen in der Erziehung
– Hilfestellung bei der Einführung von fördernden Familienstrukturen
– Informationen über entwicklungspsychologische Grundlagen weitergeben

Kosten der Beratung:

Unsere Beratung ist für Sie kostenlos. Die Beratung ist freiwillig und vertraulich.

Datenschutz:

Die Berater und Beraterinnen unterliegen der Schweigepflicht.
Ratsuchende werden über unsere Form des Datenschutzes informiert, der sich an die Vorgaben zur Aufbewahrung von Sozialdaten im Sozialgesetzbuch X, § 84, Abs. 2 hält.


Kinder- und Familienprojekt

kipslogo

„Unterstützung von Kindern psychisch erkrankter Eltern“

Wir bieten in Kooperation mit dem Psychosozialen Trägervereins Solingen e.V. Unterstützung und Hilfe für Kinder und Eltern mit seelischen Krisen.

….wenn zu Hause nichts mehr ist, wie es mal war…

kips1aKinder verstehen oftmals nicht, warum ihre Mutter tagsüber in abgedunkelter Wohnung auf dem Sofa liegt und zu nichts Lust hat. Sie begreifen nicht, warum ihr Vater sonderbare Stimmen hört, merkwürdige Dinge tut oder ohne Vorwarnung einen Wutanfall bekommt, obwohl er doch vorher mit ihnen gespielt hat. Die psychische Erkrankung der Eltern bedeutet eine Belastung für die Kinder und kann auch ein Risikofaktor für die eigene Gesundheit sein. Wir bieten Kindern und Eltern die Möglichkeit, ihre Erlebnisse, Wahrnehmungen, Gefühle der Unsicherheit, Schuld und Überforderung auszudrücken und zu verarbeiten. Sie können so erfahren, dass sie mit ihrer Situation nicht allein sind und erhalten Ideen im Umgang mit der Krise/psychische Erkrankung.

Angebote

Das Projekt vertritt eine ganzheitliche Sichtweise und bietet in verschiedenen Schwerpunktbereichen ein spezifisch bedarfsorientiertes Angebot an:

– Eltern und Erwachsene erhalten Einzelberatung und Elternberatung
– Eltern und Kinder erhalten familientherapeutisch orientierte Sitzungen
– Kinder und Jugendliche erhalten Einzelkontakte und/oder Gruppenarbeit für ihre individuellen Belange

Weitere Schwerpunkte sind

– Aufsuchende Beratung, Besuche
– Motivation zur Zusammenarbeit in Kliniken und Institutionen
– Hinzuziehung eines Psychiaters im Bedarfsfall
– Gewinnung und Begleitung von Paten für die Kinder
– Förderung und Schulung von Multiplikatoren
– Intervisionsangebot für Fachkräfte aus Jugendhilfe und Psychiatrie
– Vernetzung verschiedener Fachrichtungen und Hilfsangebote

Die Angebote sind für die Familien kostenfrei und alle Gespräche unterliegen der Schweigepflicht.

Das Angebot gilt für:

– Kinder und Jugendliche, die psychisch erkrankte Eltern haben
– Eltern, andere Angehörige oder Bezugspersonen der Kinder
– Fachleute, die mit betroffenen Kindern/Eltern/Familien arbeiten